Saale-Unstrut Combo erreicht Viertelfinale

Nach Großkorbetha führte die Reise unserer E1-Junioren im Achtelfinale des Burgenlandpokals.

TSV Großkorbetha (E) - SG Freyburg/Bad Kösen (E1) 0:8 (0:5)

Nach der heftigen Klatsche in der Vorwoche waren die Saale-Unstrut Kicker heute im Pokal beim Tabellenachten der Staffel 2 zu Gast.  Die bis dato unbekannten Platzherren gerieten mit ihren fußballerischen Argumenten sogleich in die Defensive, als Hannes Skupin in seiner typischen Art und Weise aus der Distanz das 0:1 besorgte(4.). Auch in der Folgezeit blieben die Gäste spielbestimmend, vernachlässigten jedoch die spielerische Komponente. So war es auch der Keeper der Einheimischen, der Bryan Vogel direkt mit einem Abschlag bediente und Letzterer den Ball postwendend wieder in dessen Gehäuse nagelte(12.). Zwischenzeitlich brachte der TSV die Hintermannschaft der Gäste mehrfach in die Bredouille, jedoch ohne ernsthafte Torgefahr zu generieren. Bis zur Halbzeit sorgten weitere Tore durch Lorenz Jauch(17.),erneut Skupin(20.) sowie ein Treffer der Randweißenfelser ins eigene Netz(24.)für relative Ergebnisklarheit. So konnten die Trainer in der zweiten Hälfte durchwechseln und einigen Ergänzungsspielern wichtige Praxiserfahrung ermöglichen. Auch dem "zweiten Anzug" gelang es, weiter für Belagerung des TSV-Tores zu sorgen. Im Angriff bemühte sich nun Adrijan Könitz nach Kräften, ein Treffer war dem kleinen Naumburger aber nicht vergönnt. Wiederum Jauch(26.) und Jannis Pocher(38.) bauten das Ergebnis auf 0:7 aus. Einiges an Chancen blieb zwischendurch noch liegen, da sich die Gäste in mehreren Scharmützeln  im gegnerischen Strafraum verzettelten. Auffällig: Der stark aufspielende Carl Borkmann, der überall zu finden war und auch mal das Auge für die noch nicht so versierten Mitspieler zeigte. Bravo! Bei der einzig nennenswerten TSV-Chance (34.) zeigte sich SGFB-Keeper Mathew Gössl reaktionsschnell im bedrohten Eck. Von der zweiten Garde empfahl sich besonders John Reichelt, der mit viel Spielfreude agierte und sich eine Minute vor Spielschluss mit dem Treffer zum 0:8(49.) Endstand selbst belohnte.  Fazit: Klarer Sieg und somit ungefährdeter Viertelfinaleinzug gegen noch recht unerfahrene aber stets bemühte Gegner.  Einige Akteure können die Trainervorgaben bereits sehr gut umsetzen. Insgesamt kam die Partie sportlich jedoch nicht über den Status eines Trainingskicks hinaus, ohne den Gastgebern zu nahe treten zu wollen. Nach einer kurzen Ferienpause (trainiert wird trotzdem!!) geht es am 14.10. in der Liga weiter. 

SGFB spielte mit: Mathew Gössl, Bryan Vogel, Daniel Rathmann (Collin Schäler), Max Gebauer(Niklas Büttner), Hannes Skupin(John Reichelt), Carl Borkmann, Jannis Pocher, Lorenz Jauch(Adrijan Könitz) 


Drucken