10 gute Minuten reichen nicht für D1

Keine echte Chance hatten die Saale-Unstrut D1 gegen die favorisierte Kombination aus Klosterhäseler und Herrengosserstedt.

SG Freyburg/Bad Kösen (D1) - SG Klosterhäseler/Hgst.(D) 1:5 (0:2)

Um es kurz zu machen: Mit den fünf Gegentreffern waren die Platzherren an diesem Tag noch gut bedient. Dass es nicht zweistellig wurde, war der guten Torwartleistung von Heimkeeper Julian Battke und der unzureichenden Chancenverwertung der Gäste zuzuschreiben. Gleich in der Anfangsphase wurden die Einheimischen vom Tabellendritten regelrecht überrannt, und es stand nach Moritz Wiedens Flachschusstreffer aus halbrechter Strafraumposition (9.) und mehreren Gästehochkarätern "nur" 0:1. Nachdem die Gäste durch Wendelin Gerster mittels eines präzisen Distanzschusses ins untere Eck auf 0:2 erhöhten, wurden die Hase/Richter-Schützlinge langsam wach und fanden halbwegs ins Spiel. Bis zur Pause konnte man dann die Partie etwas offener gestalten. Kurz nach Wiederanpfiff ging für die SGFB Lucas Sehmisch auf und davon und mit einer absoluten Glanzparade rettete Gästekeeper Clemens Wiegand zur Ecke. Diese sollte zum 1:2 führen, der Standard gelangte am zweiten Pfosten zunächst zu Sehmisch, der nur Alu traf, doch Jonas Gerhardt wuchtete den Abpraller danach ins Gästenetz(31.) Wenig später hatte Mika Hornbogen den Ausgleich auf dem Fuß, völlig frei vorm Gästetor mutierte sein Schussversuch jedoch zur Rückgabe(36.) Aus dem Gewühl heraus erhöhte dann Michel Thomas auf 1:3, vorausgegangen war auch hier wieder ein Eckball(40.) Im Anschluß kamen die Gastgeber gar nicht mehr aufs Trapez. Nach zeitweisen, vogelwilden Strafraumszenen hatte die SGFB zunächst noch mehrfach Glück, nicht höher ins Hintertreffen zu geraten. Dennoch brachten zwei weitere Eckbälle noch Tore für die Gäste. Hierbei trafen jeweils Tyler Dill (50.) und erneut Gerster in der Schlussminute per Kopf (60.)

Fazit: 10 gute Minuten reichen nicht. Kämpferisch ok, jedoch gedanklich nicht immer ganz auf der Höhe. Gegner klar besser. Muss man auch mal anerkennen.

 

SGFB mit: Julian Battke, Marvin Dammenhayn, Oliver Pfeifer, Joshua Strauß, Nick Schneider, Jonas Gerhardt,  Konstantin Wagner, Alexander Reiche, Lucas Sehmisch, Mika Hornbogen, Alice Kirschner


Drucken