Torwart treibt Blau-Weiße in den Wahnsinn

In einer überaus abwechslungsreichen Partie zogen die Blau-Weißen D2 Junioren in Osterfeld mit 3:1 den Kürzeren.

 

SG Droyßig/Osterfeld (D) - SG Freyburg/Bad Kösen (D2) 3:1 (2:1)

Die Gastgeber erwischten den besseren Spielbeginn, denn bereits nach drei Minuten zappelte das Leder im Netz der Blau-Weißen. Nach einer Hereingabe von links verpassten alle Gästeverteidiger den Ball, in der Mitte stand dann Marlon Knothe blank und konnte ohne Probleme aus 9m zum 1:0 einschieben(3.) Im weiteren Verlauf machten die Gastgeber ordentlich Druck und brachten die Blau-Weißen ein ums andere mal in die Bredouille. Erschwerend kam für die Jungs von Saale und Unstrut hinzu, dass Sie in einigen Positionen körperlich unterlegen waren. So erhöhten die Einheimischen in der 14. Minute auf 2:0. Als die Blau-Weißen einen weiten Ball unterschätzten, Niklas Auswitz noch einen SG-Verteidiger aussteigen ließ und die Kugel von der Strafraumgrenze in torwartentlegene Eck spitzelte, war in der Hinsicht der Drops gelutscht. Nun zeigten sich die Gäste erstmal einigermaßen konsterniert und bekamen wenig Brauchbares auf die Reihe, während die Droyßig/Osterfelder eine wahre "Eckenflut" zunächst nicht für weitere Treffer nutzen konnten. Nach einem genialen Pass von Mannschaftskapitän Konstantin Goerke auf Paul Gothe war dieser allein durch, vergab aber in aussichtsreicher Position kläglich. Goerke selbst gelang eine Minute später der Anschlusstreffer. Nach einer Ecke von Aaron Vogt kam er in halbrechter Strafraumposition an den Ball, legte sich die Kugel nochmal geschickt am Gegner vorbei und verwandelte unhaltbar zum 2:1 ins untere Eck(24.) Nach der Pause waren es wiederum die Gastgeber, welche den besseren Start erwischten. Als sich der sonst souveräne SG-Verteidiger Benedikt Bolle auf der Aussenbahn vernaschen ließ, gelangte die Flanke nach innen, dort konnte zunächst noch Thorben Schneider per Kopf klären,  die Kugel segelte abermals zu Marlon Knothe, der das Leder aus 15m ins Freyburg/Bad Kösener Netz kanonierte(33.) Die Gäste suchten nun ihr Heil in langen Bällen, da Mittfeldfeldmotor Erik Schuchardt leider erkrankt fehlte. Dies sollte nun auch mehrfach für Torgefahr sorgen, doch der bärenstarke SG D/O-Schlussmann Pascal Ruppert hatte etwas dagegen. Zunächst konnte er Aaron Vogts Hochkaräter aus Nahdistanz im Stile eines Handballtorwarts entschärfen(43.). Als Paul Gothe in halbrechter Strafraumhöhe das Auge für die freie Torhälfte behielt und Richtung oberes Eck schlenzte, hatte der mitgereiste Blau-Weiß Anhang schon den Torschrei auf den Lippen, doch unfassbarerweise konnte Ruppert im Zurücklaufen die Kugel im allerletzten Moment aus dem Winkel fischen und über die Latte lenken. In einer sehr intensiv geführten zweiten Hälfte räumte Thorben Schneider in der BW-Hintermannschaft mit sehr viel Laufarbeit noch einiges ab, während auf der Gegenseite der Keeper der Einheimischen noch mehrfach im "Manuel-Neuer-Stil" aufmerksam mitspielte und einige vielversprechende Versuche der Blau-Weißen schon im Keim erstickte. Die einzig nennenswerte Möglichkeit für die Heimmannschaft war ein Pfostentreffer nach einem Scharmützel im BW-Strafraum. Letztendlich waren die Gäste chancentechnisch sogar im Plus und hätten sich wenigstens ein Remis verdient gehabt, doch der überragende Torhüter der Gastgeber hielt letztendlich den Heimsieg fest. Schade Jungs, trotzdem eine gute kämpferische Leistung.  

Freyburg/ Bad Kösen spielte mit: Pascal Taugnitz, Thorben Schneider, Benedikt Bolle, Jannek Vater, Konstantin Goerke, Dean-Luca Siegfried, Aaron Vogt, Paul Gothe und Paul Donth


Drucken