Erste Halbzeit verschlafen

Beim freitäglichen Nachholespiel in Herrengosserstedt kam unsere D-Juniorencombo um eine knappe Niederlage nicht herum.

SG Klosterhäseler/Herrengosserstedt(D) - FC RSK Freyburg II / Bad Kösen (D) 3:2 (1:0)

Die Gäste fanden zunächst überhaupt nicht in die Partie, ließen sich die forsche Spielweise der SG aufdrücken und schienen wohl gedanklich nicht so richtig bei der Sache zu sein. Regelmäßig waren die Blau-Weißen einen Schritt zu spät und die Hintermannschaft agierte erschreckend passiv. So konnte Tim Schröder im Tor der Gäste die Führung der Hausherren mit einer guten Reaktion zunächst noch verhindern(7.), zwei Minuten später agierte er jedoch etwas unglücklich, als er einen Abschlag direkt vor die Füße von Elias Meyer servierte und dieser ungehindert mit einem platzierten Schuss aus 15m ins untere Eck das 1:0 markierte(9.) Obwohl die Gastgeber die Partie nun immer mehr in den Griff bekamen, vermochten sie es zunächst nicht, die Führung auszubauen. Einen gefährlichen Versuch der Einheimischen konnte Thorben Schneider noch von der Torlinie schlagen, ehe es mit dem knappen 1:0 in die Pause ging. Die Blau-Weißen mühten sich in Hälfte zwei nun etwas eifriger, erhielten mit dem 2:0 aber einen weiteren Dämpfer. Hierbei wurde wiederum ein SG-Akteur am eigenen Strafraum nicht energisch genug attackiert, sodass er von dort vollstrecken konnte(37.) Das 3:0 fiel nach einem Angriff der Herrengosserstedter über die rechte Bahn. Zunächst wurden sämtliche Blau-Weiß Akteure inklusive Torwart vernascht, die Kugel trudelte Richtung Tor, dort klärte Cedric Heinicke noch, doch ein in dessen Rücken lauernder SG-Spieler drückte das Leder über die Linie(40.) Nun schien die Messe für die Gäste bereits gesungen. Dennoch kam die Saale-Unstrut Combo nun spielereisch etwas mehr auf und verkürzte nach einer schönen Passfolge über die rechte Seite auf 1:3. Hier servierte Simon Odenthal scharf auf den kurzen Pfosten und dort netzte Philipp Kolata ein.(42.) Als Thorben Schneider eine schlampige Spieleröffnung der Gastgeber abfing und sein noch abgefälschter Distanzschuss zum 2:3 im Herrengosserstedter Kasten einschlug(45.), keimten bei den Gästen nochmal Hoffnungen auf, wenigstens noch einen Punkt mitzunehmen. Die weiterhin jederzeit gefährlichen Hausherren ließen aber nichts mehr anbrennen, sodass die drei Punkte schließlich vor Ort blieben. Fazit: Schlussendlich ein verdienter Sieg des neuen Tabellenführers, da dieser über weite Stecken dominierte und die Blau-Weißen die erste Hälfte komplett verschliefen.  Nun geht es in die Ferienpause, ehe nach Ostern mit dem SV Mertendorf der nächste schwere Brocken in Freyburg zu Gast ist.

RSK II/Bad Kösen spielte mit: Tim Schröder, Philipp Haase, Cedric Heinicke, Thorben Schneider, Simon Odenthal, Jacob Saupe, Philipp Kolata, Erik Schuchardt, Robin Meißner, Casimir Lehker, Konstantin Goerke


Drucken