D-Combo aus Freyburg und Bad Kösen ohne Probleme bei der JSG I

Beim Nachholespiel in Naumburg konnte die U13 Combo aus Freyburg und Bad Kösen einen -nicht unbedingt erwarteten - Auswärtssieg einfahren.

JSG Naumburg I (D) - FC RSK Freyburg II/Bad Kösen (D) 0:5 (0:3)

Die Begegnung auf dem Naumburger Hartplatz begann recht zerfahren und beide Teams bekamen zunächst wenig Konstruktives auf die Reihe. So musste Gästecoach Rainer Hase erst etwas lauter werden, ehe mit fortlaufender Spieldauer der Motor dann aber doch bei den Gästen ansprang. Während die Blau-Weißen zunächst nur sporadisch vors JSG-Tor kamen, brachten sie sich durch einen Standard in Führung. Erik Schuchardt servierte einen Eckball scharf auf den ersten Pfosten, dort lief Philipp Kolata ein und versenkte den noch aufsetzenden Ball - technisch sehenswert und unhaltbar- im kurzen Eck(9.) Wiederum Schuchardt bereitete das 0:2 vor, als er einen abgefangenen Einwurf aufs rechte Strafraumeck zu Jacob Saupe weiterleitete und dessen Versuch von dort noch abgefälscht im Naumburger Netz landete(20.). Zwei Minuten später bot sich quasi eine analoge Situation: Hierbei bediente Jacob Saupe an der rechten Strafraumgrenze Philipp Kolata, der von dort auf 0:3 erhöhte(22.) Von den Naumburgern kam recht wenig, beim einzig sehenswerten Versuch eines JSG-Akteurs vor der Halbzeit reagierte Tim Schröder im FC-Gehäuse prächtig und konnte den Distanzschuß im letzten Moment noch an den Pfosten lenken. Nun ging es also mit der recht komfortablen Führung der Gäste in die Pause. Nach der recht starken Performance der Naumburger vom Hinspiel hatten die Blau-Weißen sich das so einfach nicht ausgemalt. Auch in Hälfte zwei bestimmten die Jungs von Saale und Unstrut die Szenerie und man hatte zu keiner Zeit den Eindruck, die Gastgeber würden nochmal entscheidend zurück in die Partie finden. Der eingewechselte Justin Moritz spielte dann hervorragend Philipp Kolata in halblinker Position vorm JSG-Tor frei und dieser baute aus ca. 10m mit einem schönen, halbhohen Schuss die Führung auf 0:4 aus(36.).

Im Anschluss kamen die Gastgeber etwas auf, doch die Hintermannschaft der Blau-Weißen konnte einige brenzlige Situationen rechtzeitig bereinigen. Gelang dies einmal nicht, war Tim Schröder im RSK-Gehäuse stets hellwach und konnte  z.B. einen Gewaltversuch eines Naumburgers spektakulär von der Torlinie kratzen. Der schönste Angriff der Gäste führte zum 0:5. Nach schöner Spieleröffnung erkämpfte sich Konstantin Goerke den Ball im Mittelfeld und schickte gekonnt Cedric Heinicke gen Naumburger Tor, der den JSG-Keeper Julian Grimm mit einem überlegten Heber aus 15m überlupfte(50.). Kurz vor Schluss wollte der bärenstark aufspielende Thorben Schneider seine Leistung per Alleingang auch noch mit einem Treffer krönen, leider übersah er im Eifer des Gefechts seinen besser postierten Mitspieler, sodass der Naumburger Schlussmann im Endeffekt die Situation bereinigte. Dennoch konnte sich die Kombination über einen schlussendlich doch recht üppig ausgefallenen Auswärtssieg freuen, mit dem - zumindest in dieser Form - nicht unbedingt zu rechnen war. Prima Jungs, eine absolut disziplinierte und kämpferische Leistung von allen Mannschaftsteilen. Weiter geht es am Sonntag beim Tabellenführer in Löbitz. An dieser Stelle ein Lob an Sascha Tietze, der eine gute Schiedsrichterleistung bot. Ebenso gebührt Dank den JSG I - Verantwortlichen, die der Spielverlegung aufgrund Personalmangels bei den Gästen unkompliziert zustimmten. Das ist nicht immer selbstverständlich. Hier noch eine kleine Fotostrecke zur Partie, die Bilder wurden zur Verfügung gestellt von Ralf Blome. Wie immer findet ihr die Bilder auch links im Menü "Fotos".

Für Freyburg/Bad Kösen spielten: Tim Schröder, Philipp Haase, Thorben Schneider, Cedric Heinicke, Erik Schuchardt, Jacob Saupe, Maurice Ramhold, Philipp Kolata, Justin Moritz, Benedikt Bolle, Moritz Koch und Konstantin Goerke

 


Drucken