Kreisoberligateam siegreich in Nebra

Durch den Sieg an der Unstrut und die gleichzeitige Heimniederlage von Motor Zeitz erklimmen die Blau-Weißen zwischenzeitlich die Tabellenspitze.

FC ZWK Nebra - SG Blau-Weiß Bad Kösen 2:4 (1:2).

Im Spitzenspiel in Nebra zeigten sich die Bad Kösener als routinierte und cleverere Mannschaft, siegten verdient und konnten dank der Niederlage von Motor Zeitz an die Tabellenspitze der Kreisoberliga klettern. Bereits in der Anfangsphase machten die Gäste den besseren Eindruck. So gingen sie auch in der 8. Minute in Führung, als Kevin Gerber per Flachschuss erfolgreich war.

Kevin Gerber trug mit zwei Treffern wesentlich zum Auswärtssieg der Bad Kösener in Nebra bei. Foto: Torsten Biel – Quelle: http://www.naumburger-tageblatt.de/28597032 ©2017

Vor allem bei Kontern und Eckbällen geriet die junge Nebraer Mannschaft immer wieder in Gefahr. Und so war es in der 18. Minute auch eine solche Ecke, nach der Christian Ossig unbedrängt zum 0:2 einköpfen konnte. Obgleich bei den Platzherren spielerisch nicht viel zusammenlief, kamen sie nach einer knappen halben Stunde zum Anschlusstreffer. Tristan Reinhardt hatte dabei schön auf den Torschützen Richard Fritsche aufgelegt. An der Überlegenheit der Bad Kösener änderte dies aber nichts. Nachdem Gerber nach dem Wechsel zweimal die Vorentscheidung im Duell mit ZWK-Torhüter Robert Reis verpasst hatte, traf er in der 65. Minute nach einem Konter zum 1:3. Patrick Maurer erhöhte nach einem Abpraller noch auf 1:4, ehe Markus Konieczny kurz vor Ende noch Ergebniskosmetik betreiben und den 2:4-Endstand erzielen konnte.

Tore: 0:1 Kevin Gerber (8.), 0:2 Christian Ossig (18.), 1:2 Richard Fritsche (28.), 1:3 Gerber(65.), 1:4 Patrick Maurer (74.), 2:4 Markus Konieczny (89.)

Zuschauer: 101; Schiedsrichter: Ivo Tischendorf (Zeitz)

Blau-Weiß: Ehrhard - Breitfeld, Ossig, Thrömer, Böhm, Werner, Ruhm, Höhne (46. Stengler), Gerber (66. Matthias Große), Maurer (85. Hiller), Loos.

 

Quelle: MZ/Naumburger Tageblatt

 


Drucken