Erste gewinnt in Osterfeld

Chancen der Kurstädter auf Landesklasse-Qualifikation sind gestiegen.

SV Grün-­Gelb Osterfeld ­ - Blau-­Weiß Bad Kösen 1:2 (1:1)

In einer fairen Partie hatten die Kurstädter das Spielgeschehen weitgehend im Griff, konnte aber zahlreiche Möglichkeiten nicht in einen Torerfolg ummünzen. So waren es die Osterfelder, die die Führung erzielten: Bad Kösens Torwart Jamie Ehrhardt übersah dabei Eric Hackel (40.), der dem Blau­Weißen den Ball abnahm und ins leere Tor einschoss. Fast im Gegenzug glichen die Gäste jedoch aus: Einen Schuss von Marco Werner (43.) fälschte Tobias Knauth für seinen Keeper unhaltbar ab. Kevin Gerber hatte nach einem Solo die Chance, das Ergebnis noch vor der Pause zu drehen, aber auch er scheiterte. Im zweiten Spielabschnitt ließen dann Paul Böhm, Oliver Eschrich und Gerber beste Möglichkeiten liegen. Aufseiten der Gastgeber war Maximilian Steinberg gleich drei Mal über den Flügel durchgebrochen, er fand aber in der Mitte keinen Adressaten. Das Spiel stand auf der Kippe. Den entscheidenden Treffer erzielten die Bad Kösener: Nach einer Ecke von Werner netzte Spielertrainer Marc Eschrich (80.) mit dem Hinterkopf ein. Die Bad Kösener haben die drei Punkte aus der von den Teuchernern abgesagten Partie bereits zugesprochen bekommen und dürfen auf drei weitere aus dem vom 1. FC Zeitz II abgesagten Spiel hoffen. Dann wären sie mit 43 Zählern Tabellendritter, nur zwei Punkte hinter U­M/ 1. FC Weißenfels II.

Tore: 1:0 Eric Hackel (40.), 1:1 Marco Werner (43.), 1:2 Marc Eschrich (80.); Zuschauer: 85; S: Uwe Petschick (Leipzig)

Blau-Weiß: Ehrhardt - O. Eschrich, Marius Große, M. Eschrich, Breitfeld (89. F. Stengler), Gerber, Werner, Böhm (76. D. Loos), Fischer (76. Höhne), Ruhm, Ossig.

Quelle: MZ/Naumburger-Tageblatt


Drucken