Deuben diesmal kein gutes Pflaster

Noch zuvor drei Niederlagen in Folge verschafft der Heimsieg den Deubenern gegen Bad Kösen etwas Luft im Abstiegskampf.

 

Schwarz-Gelb Deuben - SG Blau-Weiß Bad Kösen 3:2 (2:0)

Gäste-Spielertrainer Marc Eschrich bescheinigte den Deubenern den "stärkeren Willen zum Sieg". Gleichzeitig sah er sein Team aber auch durch den Referee mehrfach benachteiligt. Und das schon mit der ersten nennenswerten Aktion: Marco Werner spielte Christian Ossig frei, der aus Sicht der Kurstädter im Strafraum klar von den Beinen geholt wurde. Der Pfiff blieb aber aus, und im Gegenzug verschätzte sich Oliver Eschrich, so dass Stefan Herrling (13.) die Führung für Deuben erzielen konnte. Nur drei Minuten später erhöhten die Schwarz-Gelben durch Enrico Bossig auf 2:0. Auch die zweite Halbzeit begann mit einer strittigen Szene. Dieses Mal wurde Kevin Gerber gefoult, aber wieder gab es den von den Bad Kösenern geforderten Elfmeter nicht. Zuvor hatten aber auch schon die Hausherren durch einen Flugkopfball von Sven Wagenbrett, den Jamie Ehrhardt glänzend parierte, die Möglichkeit, das Ergebnis auszubauen. Nach einer Ecke von Gerber brachte dann Ossig den Ball per Kopf nicht im Tor unter, und auf der Gegenseite konnten sich gleich drei Deubener freistehend aussuchen, wer das dritte Tor erzielt: Es machte erneut Bossig. Dann wachten die Blau-Weißen auf, aber die beiden Tore von Oliver Eschrich kamen zu spät

Tore: 1:0 Stefan Herrling (13.), 2:0, 3:0 Enrico Bossig (16./61.), 3:1, 3:2 Oliver Eschrich (85./90.+3); Zuschauer: 50; Schiedsrichter: Carsten Kreft (Kayna).

Blau-Weiß: Ehrhardt - O. Eschrich, Ratzka (85. Stempner), Marius Große, Breitfeld (66. Fischer), Höhne (46. Böhm), Gerber, Werner, M. Eschrich, Ruhm, Ossig.

Quelle: MZ/Naumburger Tageblatt


Drucken