Erste gewinnt äußert glücklich

1. Mannschaft Zugriffe: 870

In der Partie unserer Ersten gegen Lützen erweist sich Kevin Gerber als Last-Minute Held.

SG Blau-Weiß Bad Kösen I - TSV Eintracht Lützen 1:0 (0:0)

"Wir hatten viel, viel Glück", resümierte Bad Kösens Spielertrainer Marc Eschrich nach der Partie gegen die Lützener, die nur mit elf Aktiven angereist waren. Mehrere Chancen durch Oliver Piller und Marcel Richter ließen die Gäste ungenutzt. Vor allem Jamie Ehrhardt hielt seine Bad Kösener ein ums andere Mal in der Partie. Die Gastgeber kamen nur sporadisch zu Angriffen. Christian Ossig und Florian Stengler hatten zwar Tormöglichkeiten, konnten den Ball aber nicht unterbringen. Kurz vor der Pause verletzte sich bei den Gästen Wirun Hansoongnern, sodass diese die komplette zweite Hälfte zu zehnt absolvieren mussten. Dies taten sie mit Bravour und waren laut Eschrich sogar das klar bessere Team: "Lützen hätte eigentlich 2:0 gewinnen müssen. Sie scheiterten aber am Pfosten oder Jamie Ehrhardt." Kurz vor Schluss war dann das Glück endgültig auf Bad Kösener Seite: Andreas Winter fälschte eine Eingabe von Kevin Gerber zum Tor des Tages ins eigene Tor ab. Blau-Weiß bleibt mit nun 27 Punkten Dritter.

Tore: 1:0 Kevin Gerber (89.); Zuschauer: 75; Schiedsrichter: Detlef Jüttner (Leißling)

Blau-Weiß: Ehrhardt - Stengler (75. Ratzka), Ruhm, Marius Große, Breitfeld, Höhne (62. Thrömer), Gerber, Werner, Fischer (84. D. Loos), M. Eschrich, Ossig.

 

Quelle: MZ/Naumburger Tageblatt

 

 

Drucken