Vierfacher Werner in Profen

In der Kreisoberliga bringen die Blau-Weißen einen recht hohen Auswärtssieg aus dem burgenländischen Kohlerevier mit.

SV Eintracht Profen - SG Blau-Weiß Bad Kösen 0:5 (0:1)

Die Kurstädter landeten einen in dieser Höhe nicht zu erwartenden Erfolg. Sie waren die bestimmende Mannschaft und setzten die Gastgeber immer wieder unter Druck, was in der 36. Minute erstmals zum Erfolg führte: Die Profener wussten sich nicht anders zu helfen und foulten Konrad Thrömer im Strafraum; den fälligen Elfmeter verwandelte Marco Werner. In der 49. Minute zeigte Schiedsrichter Tobias Czäczine erneut auf den Punkt: Wieder wurde Thrömer gefoult, und erneut netzte Werner ein. Die Kombination Thrömer/Werner leitete auch den dritten Treffer der Bad Kösener durch Kevin Gerber (55.) ein. Nach einem Zuspiel von Christian Ossig erzielte Werner (62.) sein drittes Tor. Damit hatte er aber immer noch nicht genug: Mit einem Schuss ins lange Eck machte er neun Minuten später den 0:5-Endstand perfekt.

Tore: 0:1, 0:2 Marco Werner (36./Strafstoß/49./ Strafstoß), 0:3 Kevin Gerber (55.), 0:4, 0:5 Werner (62./71.); Zuschauer: 95; Schiedsrichter: Tobias Czäczine (Wetterzeube).

 

Blau-Weiß: Ehrhardt - O. Eschrich, Ratzka (75. Bertram), Marius Große, Thrömer, Breitfeld, Gerber, Werner, Fischer (60. Höhne), Ruhm, Ossig (84. Rüger).

Quelle: MZ/Naumburger Tageblatt

 

 


Drucken