Wengelsdorf nicht zu knacken

Als eine Nummer zu groß für unsere Erste erwiesen sich am Sonntag die Wengelsdorfer in der Kreisoberliga.

 

Wacker Wengelsdorf - SG BW Bad Kösen 4:0 (1:0)

„In der ersten Halbzeit hat unsere Mannschaft eine gute kämpferische Leistung gezeigt“, so Blau-Weiß-Spielertrainer Marc Eschrich. Die Gäste hatten auch die erste Chance, aber Felix Bertram (15.) schoss freistehend übers Wacker-Tor. Dem Führungstreffer der Wengelsdorfer durch Stephan Woithe (44.) sei, so Marc Eschrich, eine klare Abseitsposition vorausgegangen. Nachdem der Bad Kösener Christian Ossig die Ampelkarte gesehen hatte (50.), erhöhte Dirk Marggraf (51.) auf 2:0. „Danach war für uns die Partie gelaufen, ging nach vorn kaum noch etwas“, berichtet der Bad Kösener Spielertrainer. Erneut Woithe (56.) und Mathias Zimmermann (75.) bauten das Ergebnis weiter aus. Die Gäste verloren dann noch Oliver Eschrich durch eine Platzwunde am Hinterkopf. Bruder Marc meinte: „Das war eine übermotivierte und beim Stand von 4:0 völlig sinnlose Aktion seines Gegenspielers.“

BWBK mit: Janus, O. Eschrich, Stengler, Bertram, Höhne, Zaubitzer, M. Eschrich, Ossig, Bornschein, Ruhm, Vollandt, Scheibner, Hiller

Zuschauer: 49, Schiedsrichter: Hans-Günther Töpel

 

Quelle: MZ/ Naumburger Tageblatt

 

 


Drucken