Erste erleidet Schiffbruch in Zeitz

Nach knapp einer halben Stunde in Unterzahl kam unsere Kreisoberliga-Elf nicht um eine Niederlage bei der Reserve des 1. FC Zeitz herum.

1. FC Zeitz II - Blau-Weiß Bad Kösen 4:0 (1:0)

Bad Kösens Spielertrainer Marc Eschrich war nach der Partie in der Elsterstadt aufgrund der Schiedsrichter-Leistung aufgebracht: "Es ist schwer, gegen zwölf Mann ein Spiel zu gewinnen. Wenn die Linienrichter sowieso keine Entscheidungsmacht haben, dann braucht man da auch nur einen Mann hinzuschicken, und dann könnten wir auch wieder am Sonnabend spielen." Unabhängig davon begann das Spiel aus Sicht der Kurstädter schlecht: Bereits in der ersten Minute brachte Tobias Kämpfe die Zeitzer in Führung. Es dauerte eine Weile, ehe sich die Blau-Weißen davon erholten und eigene Angriffsbemühungen starteten. Dann rutschte Patrick Maurer am Ball vorbei, Valentin Vollandt wurde (laut Marc Eschrich) in aussichtsreicher Position vom letzten Mann der Gastgeber gestoppt und ein Handspiel im Strafraum nach einem Freistoß des Spielertrainers nicht gepfiffen. Auf der Gegenseite traf Matthias Fahr nur die Querlatte. In der zweiten Halbzeit mussten die Gäste zunächst ihren Keeper Alexander Janus verletzungsbedingt vom Platz nehmen und mit Marius Große einen Feldspieler ins Tor stellen. Danach wurde Matthias Große mit der Gelb-Roten Karte des Feldes verwiesen, und zu allem Überfluss sah auch noch Marc Eschrich, nachdem Vollandt gelegt worden und die Pfeife des Referees stumm geblieben war, die Ampelkarte. Trotz Unterzahl kämpften die Bad Kösener tapfer weiter, sie konnten aber die Tore von Frank Schilling (72./78.) und Benjamin Siebert (80.) nicht verhindern.

Tore: 1:0 Tobias Kämpfe (1.), 2:0, 3:0 Frank Schilling (72./78.), 4:0 Benjamin Siebert (80.); Zuschauer: 15; S: Olaf Friedrich (Kretzschau).

Blau-Weiß: A. Janus (52. F. Stengler) - O. Eschrich, Bertram, Marius Große, Thrömer, Ruhm, M. Eschrich (64. Gelb-Rote Karte), Maurer, Bornschein, Matthias Große (54. Gelb-Rote Karte), Vollandt (63. Franzel).


Drucken