Remis zwischen Nebra und Bad Kösen

Nach zwischenzeitlicher 0:2 Führung für unsere Farben hieß es am Ende 2:2 in Nebra 2:2.

 

FC ZWK Nebra - SG Blau-Weiß Bad Kösen 2:2 (0:2)

"Aufgrund der verschiedenen Halbzeiten kann man sagen, dass das Ergebnis gerecht ist", lautete die Einschätzung von Bad Kösens Spielertrainer Marc Eschrich nach der Partie in Nebra. Und auch der Mannschaftsleiter der Unstrutstädter, Hans-Erich Hauschild, stimmte mit ein: "Bad Kösen war das spielerisch bessere Team, und wir haben uns den Punkt am Ende erkämpft." Der erste Spielabschnitt gehörte klar den Gästen, die neben den beiden erzielten Toren auch noch weitere Chancen liegen ließen. Die Treffer erzielte Oliver Eschrich - das 0:1 nach einer Freistoßvorlage seines Bruders Marc (28.) und das zweite fünf Minuten später wiederum nach einem langen Freistoß per Kopf. Von den Gastgebern war bis dato nicht viel zu sehen, und so waren diese in der zweiten Halbzeit um Schadensbegrenzung bemüht. Die ZWK-Kicker versuchten es mit vielen langen Bällen, was schließlich zum Erfolg führen sollte. Denn in der 54. Minute konnte Andreas Schwarze nur durch ein Foul von Khalil Jatto gestoppt werden, und den anschließenden Elfmeter verwandelte Sebastian Hoffmann zum Anschlusstreffer. Nach einer Flanke von Oliver Schulschefski war es in der 78. Minute Schwarze, der den Ball zum Ausgleich einschob. Fast hätten die Nebraer die Partie gar noch gedreht, aber Blau-Weiß-Keeper Jamie Ehrhardt hielt den einen Punkt in zwei Aktionen gegen Hoffmann (79./80.) fest.

Tore: 0:1, 0:2 Oliver Eschrich (28./33.), 1:2 Sebastian Hoffmann (54./Strafstoß), 2:2 Andreas Schwarze (78.); Zuschauer: 54; Schiedsrichter: Markus Wind; Assistenten: Andreas Sturm, Mario Rockitta (alle Bad Bibra).

Blau-Weiß: Ehrhardt - O. Eschrich, Bertram, Marius Große, Thrömer, K. Jatto (76. F. Stengler), Ruhm, M. Eschrich, Matthias Große, Vollandt (55. Maurer), Ossig (85. Scheibner).


Drucken