Zorbau II holt auf eigenem Platz den Supercup

Blau-Weiß Bad Kösen unterliegt mit 0:1. Gästekeeper Ehrhardt ist der "tragische Held". (von Torsten Kühl)

Die Rollen vor diesem Supercupspiel zwischen dem gastgebenden Kreismeister Blau-Weiß Zorbau II und Burgenlandpokalsieger Bad Kösen waren klar verteilt gewesen. Die in die Landesklasse aufgestiegenen Zorbauer hatten in der Sommerpause personell weiter aufgerüstet. Der Namensvetter aus dem Kurort dagegen muss in der bevorstehenden Saison kleinere Brötchen backen. Einige Leistungsträger sind freiwillig in die zweite Mannschaft „abgestiegen“, andere - wie zum Beispiel Pokalfinal-Held Christian Meißner - haben ihre aktive Laufbahn beendet (wir berichteten). Und so war die Zorbauer Reserve am gestrigen Sonntagnachmittag auf eigenem Platz der große Favorit. Und dieser Rolle wurde der Gastgeber auch gerecht, wenngleich sein Erfolg mit 1:0 sehr knapp ausfiel und - zumindest in der Entstehung des entscheidenden Treffers - etwas glücklich zustande kam.

Da hatte sich der ansonsten starke Bad Kösener Keeper Jamie Ehrhardt - nachdem er zuvor mit mehreren glänzenden Reflexen Gegentreffer verhindert hatte - mit einem missglückten Abstoß unfreiwillig den ersten Scorerpunkt des neuen Spieljahres verdient. Seine „Vorlage“ nutzte der Zorbauer Sebastian Dose zu einem 20-Meter-Schuss, wobei der Ball vom Innenpfosten ins Netz sprang. Das passierte in der 69. Minute. „Für mich ist Jamie Ehrhardt dennoch ’Man of the match’ gewesen“, meinte der Bad Kösener Fußball-Abteilungsleiter Rainer Hase später und zollte damit der Leistung des Gästetorwarts seinen Respekt. Ansonsten war, so Hase, der Sieg des Kreismeisters freilich verdient, „allein schon wegen der Chancenvorteile“. Die beste Möglichkeit des Pokalsiegers in der ersten Halbzeit vergab Christian Ossig (22.) aus fünf Metern, während die Bad Kösener nach der Pause in der Offensive quasi wirkungslos blieben. Anders die Zorbauer. Ehrhardt machte jedoch Großchancen von Dose und Sven Albrecht in großem Stil zunichte.

Erneut als amtierender Kreispokal-Gewinner sind die Bad Kösener am kommenden Sonnabend, 8. August, im Einsatz. Dann empfangen sie in der ersten Runde des Sachsen-Anhalt-Wettbewerbs 2015/16 den Landesklasse-Vertreter FSV Bennstedt - und sind wieder Außenseiter. Anstoß wird um 15 Uhr auf dem Sportplatz am Gradierwerk sein.

BWBK mit Jamie Ehrhardt, André Scheibner, Oliver Eschrich, Felix Betram, Marius Große, Konrad Thrömer, Matthias Große, Khalil Jatto, Patrick Maurer, Matthias Bornschein, Christian Ossig, Valentin Vollandt, Alexander Janus, Florian Stengler


Drucken