Update: Kontaktfreies Training im Amateurfußball ist erlaubt

Update: Kontaktfreies Training im Amateurfußball ist erlaubt

Ausschlaggebend ist die Darstellung, dass Fußball an sich zwar eine Kontaktsportart ist, jedoch auch bei einer Kontaktsportart ein „kontaktfreies“ Training möglich ist. Hier sind also nun die Trainer und Übungsleiter herausgefordert, entsprechende Inhalte umzusetzen.

Für die Aufnahme des Trainingsbetriebes ist aber unbedingt zu beachten:

  1.  Die Einhaltung eines Abstands von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen ist durchgängig sicherzustellen, soweit die Ausübung der Sportart dem nicht entgegensteht.
  2.  Hygieneanforderungen, insbesondere die Reinigung und Desinfektion von genutzten Sportgeräten ist einzuhalten.
  3.  Zuschauer sind nicht zugelassen. Weiterhin bleiben wie bisher kontaktfreier Individualsport allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand erlaubt.

Wichtig: Die Nutzung der Sportanlagen erfordert immer die Freigabe durch den Betreiber! Dieser hat die Empfehlungen der jeweiligen Sportverbände zur Nutzungsvoraussetzung zu erklären und zu dokumentieren sowie entsprechend der Größe und Beschaffenheit der Sportanlage eine Höchstbelegung der Sportstätte festzulegen.

klick  ( Link zum FSA )


Drucken